Verbundprojekt: Intelligente Unterstützung für Kleingruppenarbeit in der online-gestützten Hochschullehre – IKARion

Dauer:   01.03.2017 - 29.02.2020
Projektleiter:  Prof. Dr. Monique Janneck, Prof. Dr. Horst Hellbrück
Mitarbeiter: Jessica Brandenburger, Manfred Constapel, Eugen Ebel (ILD)

Hintergrund

Das Gesamtvorhaben hat das Ziel, Verfahren zur intelligenten automatisierten Diagnose und Intervention zu entwickeln, um Kleingruppenarbeit in online-gestützter Lehre zum Erfolg zu führen. Hierzu sollen entstehende Probleme in den Gruppen auf Basis ihrer Interaktionsmuster automatisch detektiert und diagnostiziert werden. Für typische Problemmuster, die in den untersuchten Kleingruppen auftreten, werden anhand pädagogisch-psychologischer und sozial-/medienpsychologischer Expertise und Befunde passende automatisierbare Interventionen zur Steuerung der Kleingruppenarbeit entwickelt und algorithmisch modelliert. Diese intelligenten, adaptiven Interventionen sind somit vergleichbar mit einem autonomen Tutor: Werden anhand der automatischen Diagnose der Gruppeninteraktion mögliche Beeinträchtigungen festgestellt, erhalten die Gruppenmitglieder wiederum automatisiert und medial vermittelt über die jeweilige Lernplattform passende Hinweise zur Verbesserung ihrer Kleingruppenarbeit.

Das Vorhaben adressiert somit das Themenfeld Innovative digitale Hochschulbildung durch Nutzung vorhandener technischer Neuentwicklungen: Unser Ziel ist es, Kleingruppenarbeit, die in einer Vielzahl innovativer Lehr-Lernformate eine wichtige Rolle spielt, durch eine intelligente automatisierte Diagnostik und darauf basierende adaptive Interventionen zum Erfolg zu führen – und  zwar auch in didaktischen Settings, in denen aufgrund der hohen TeilnehmerInnenzahl eine engmaschige Betreuung durch Lehrende nicht durchgängig möglich ist.
Um generalisierbare und breit anwendbare Erkenntnisse zu generieren, wird eine große Bandbreite unterschiedlicher online-gestützter Lehr-Lernformate in verschiedenen sowohl sozial- als auch natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern und bei verschiedenen Hochschultypen betrachtet.

Ziel

Das Teilvorhaben 1 – Group Awareness und Intelligente Prompts – hat zum Ziel, Maßnahmen zur Steigerung der Awareness – d.h. der gegenseitigen Gruppenwahrnehmung in Kleingruppen der online-gestützten Lehre – zu konzipieren und technisch umzusetzen. Hierzu gehört zum einen die innovative Visualisierung der Gruppenprozesse, um den Lernenden die Aktivität und Kooperation der Gruppe zu veranschaulichen und somit auch Anreize zur Verhaltensänderung zu geben.

Des Weiteren sollen intelligente Prompts – automatisierte Rückmeldungen von quantitativen und qualitativen Informationen zur Gruppenarbeit sowie gezielte Hinweise zu deren Verbesserung – zur Steuerung der Gruppenarbeit entwickelt werden. Die technische Implementierung erfolgt auf der Basis der Lernplattform Moodle, die in der Hochschullandschaft weit verbreitet ist und daher eine breite Nachnutzung ermöglicht. Eine Erprobung der entwickelten Maßnahmen erfolgt im Rahmen von Online-, MOOC-basierten sowie Präsenzveranstaltungen der FH Lübeck.

Projektpartner

  • Universität Duisburg-Essen Fakultät Ingenieurwissenschaft

    • Sozialpsychologie: Medien und Kommunikation

    • Collaborative Learning in Intelligent Distributed Environments

  • Ruhr-Universität Bochum 
    • Institut für Erziehungswissenschaft - Pädagogische Psychologie

Dieses Projekt wird gefördert von: Bundesministerium für Bildung und Forschung,

Förderkennzeichen: 16DHL1011 

BMBF Logo